Kiss Kiss, Bang Bang

Kiss Kiss, Bang BangThis isn´t good cop, bad cop. This is fag and New Yorker.

Hurra! Da hatten ja all die anderen Kritiken, die zu etwas angemessenerer Zeit als der Pflock, der sich Host nennt, ihre Lobhudeleien zu ´Kiss Kiss Bang Bang´ verbreiteten, tatsächlich den Nagel auf den Kopf getroffen: Zwar kann man über die Komödie von Shane Black (wie kommt man eigentlich an so einen coolen Namen?) nicht allzu viel schreiben, denn einerseits ist die Handlung einfach zu verflochten, andererseits würde man sonst zu viel über den Plot verraten. Und das ist auch gut so, denn so spare ich mir sehr viel Zeit für anderes unwichtiges. Und wie sagt schon das alte Sprichwort: ´Der Host ist einfach ein fauler Sack.´
Gesagt sei nur soviel: Obwohl ich nie ein besonders grosser Fan von Val Kilmer war, und Robert Downey Jr. je cleaner er ist, immer mehr wie ein Nachkomme von Silvester Stallone und Colin Farell aussieht, liefern sie einen der besten Buddy Movies seit ´Blix und Baradei´ ab (Den Film gab´s zwar nicht, häbte es aber gegeben sollen, das Namenspaar war schliesslich vor einer Weile in aller Munde).

Das herrliche Team-up Robert Downey Jr. und Val Kilmer braucht sich auf jeden Fall nicht hinter ihrem Vorgänger in Spe, Danny Glover und Mel Gibson in den ´Lethal Weapon´ Streifen zu verstecken. An halbherziges ´hey mich gibt´s auch noch Acting´ ist auch gar nicht zu denken, denn die Sprüche und Flüche kommen so locker und unbarmherzig daher, dass gar keine Zeit für solche Kinkerlitzchen bleibt. Zum Glück, denn in ´Kiss Kiss Bang Bang´ ist gespickt mit einigen der zweifellos gelungensten Gags dieses Kinojahres. Was man über ´Die Weisse Massai´ die im Kino nebenan lief, nicht behaupten kann, wenn ich die beanspruchten Gesichter des Pausenpublikums richtig deutete.

Vor allem gegen Ende des Films werden die Witze immer skuriler und damit aber auch besser. Da bekommt sogar ´The Lord of the Rings´ sein Fett weg.
Für alle, die eine (fast zu) durchdachte Story, derben Humor und dazu die comebackigsten Schauspieler seit langem geniessen wollen, sollten den Film auf jeden Fall nicht verpassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *